Frank Kasiske

Sportler im Fokus

Frank trainiert die Herren und die Jugendmannschaften. Gleichzeitig ist er Spielertrainer der 1. Herrenmannschaft. Franks großes Wissen über Tischtennis und seine Erfahrung aus vielen Wettkämpfen gibt er erfolgreich an unsere Mitglieder weiter.
Frank hat zahlreiche Mannschafts und Einzeltitel gewonnen. So war er Landesmeister in Sachsen Anhalt, Deutscher Meister bei den Senioren Ü40 im Einzel und im Doppel, Mehrfacher Berliner Meister. Als Vereinsmanager von Tennis Borussia Berlin in der Regionalliga bewies er sein organisatorisches Talent.

1. Wie bist du zum Tischtennis gekommen, wo hast du TT spielen gelernt?

Zum Tischtennis bin ich über einen Freund gekommen. Mit dem habe ich im Keller gespielt und bin regelmäßig zu ihm gefahren. Eines Tages habe ich ihn besucht und er war nicht zu Hause. Seine Mutter guckte aus dem Fenster und ich fragte “Wo ist denn der Carsten”? Der ist nicht da, der ist im Tischtennisverein. Da sind bei mir die Ohren aufgegangen und ich habe mir gesagt “Da muss ich auch hin”. So bin ich zum TSV Rudow gekommen.

2. Seit wann spielst du Tischtennis im Verein?

Seitdem ich 10 Jahre alt bin. Ich bin am 1. September 1976 in den Verein eingetreten.

3. Wie bist du auf den OSC gekommen?

Ich habe dich einmal kennengelernt als du mich gefragt hattest, ob ich im OSC als Jugendtrainer tätig sein möchte. Damals konnte ich noch nicht aber so war der erste Kontakt. Dann sind ein paar Jahre ins Land gegangen und ich erinnerte mich an das Angebot. Da habe ich dich angesprochen und so sind wir zusammengekommen.

4. Wie oft kommst du zum Training?

Ich selber trainiere eigentlich gar nicht regelmäßig. Ich mache das Jugend- Erwachsenentraining und das ist für mich praktisch schon mein Training. Und natürlich hole ich mir ein bißchen auch bei den Punktspielen ab.

5. Was würdest du sagen ist dein bester Schlag?

Heute würde ich sage, Rückhand Flip. Das hat sich im Laufe der Jahre so entwickelt. Früher war es vielleicht ein anderer Schlag, ich würde sagen Vorhand Topspin.

6. Was sind deine sportlichen Ziele?

Ich habe meine größten Erfolge bei den Senioren gefeiert. Um mich neu in Schwung zu bringen habe ich mich für die Seniorenweltmeisterschaft nächstes Jahr in Bordeaux angemeldet. Und da habe ich mir vorgenommen, einen gescheiten Auftritt abzuliefern.

7. Was war dein größter sportlicher Erfolg

Deutscher Einzelmeister bei den Senioren S40. Das war 2007 in Gütersloh.

8. Was ist für die wichtigste Motivation ins Training zu gehen?

Die Vorbereitung auf die wichtigen Punktspiele. Das motiviert mich, selber im Training eine gute Einstellung zu finden.

9. Welche Sportart kannst du gar nicht?

Skifahren.

Das Interview führte Uwe Risse am 1. Oktober 2019 in der Löcknitz Grundschule