EM Wettkampfpause

Nach 2 Tagen mit tausenden TT-Spielen war der Mittwoch als Wettkampfpause zur freien Verfügung.

So konnten wir uns den Attraktionen Budapests widmen. Die größte Attraktion schien für einige das Vorhandensein von 4 Sporthallen mit über 100 freien Tischtennisplatten zu sein. Ein Training sollte der Formsteigerung vor den Trostrunden dienen. Armin und Familie erkannten in diesem Training derart unerwartet große Möglichkeiten, dass sie den ganzen Tag trainierten. Dabei knüpfen sie auch internationale Kontakte unter anderem mit Ex-Weltmeistern diverser Altersklassen.



Jens und Michael gingen das Ganze ab Mittag etwas passiver an. Sie fuhren zur berühmten Margarethen-Insel und genossen Sonne und Wasser im Palatinus-Bad.

Traditionell bieten die Veranstalter solcher Meisterschaften an solchen freien Tagen diverse Events an (Fahrt zum Balaton o.ä.). Wir entschieden uns für ein traditionell ungarisches Gala-Dinner mit Musik und folkloristischen Tänzen.

Gut gestärkt starten wir dann morgen ab 9:30 in die Einzel-Trostrunden. Bei der Ü50 ist das zum Beispiel eine 512 – Feld, wobei Michael ein Freilos erwischte.