7.11.2014 TSG Oberschöneweide VI – OSC V 8:5

Auf Platz 2 gekämpft

Auswärtsspiel gegen Schöneweide. Wo ist das? Weit, weit weg! Als Sven sich mit Micha auf den Weg machte, fragte er sicherheitshalber nach, ob er seinen Schläger dabei hat. Kurze Zeit später dann eine SMS von Oliver, er hat seinen Schläger vergessen und muss nochmal umdrehen.. da hat der Käptn wohl den Falschen erinnert.
Irgendwo im Nirgendwo angekommen sah Sven dann ein Restaurant namens „Odyssee“ und fand, dass der Name gut zu dem Abend passt. Er sollte Recht behalten, denn der Peugeot rollte am Ziel vorbei… Gott sein Dank lag ein Navi im Handschuhfach!
Pünktlich angekommen, ohne großes Einspielen für Micha und Sven, begannen dann die Spiele. Beide Doppel nicht wirklich unterlegen, aber am Ende verdaddelt.
Danach machte sich der Heimvorteil der Gäste auch schon bemerkbar. Eine kleine Halle mit nur 4 Tischen, aber 10 !!! aufgedrehten Heizkörpern. Auf die Gratissauna waren wir nicht vorbereitet und so neigten sich unsere Wasservorräte schnell dem Ende zu.
Im oberen Paarkreuz wurden wir mit Noppenbrettchen müde gespielt. Stand 1:5 nach der ersten Einzelrunde und der Käptn sah schon kein Land mehr.
Doch dann sollte es noch zum 5:7 kommen.
Dazu trug ein kurioses Spiel bei. Oliver lag 0:2 zurück und wollte sich in der Satzpause beraten lassen, während der Gegenspieler sich demonstrativ ein paar Schritte von uns entfernt hinstellte und dann 3 Liegestütz machte. „Langweile ich ihn so sehr?“ kam da von Oliver. Nach dem 2:2 war jener plötzlich ganz leise und nicht mehr zu Späßchen aufgesetzt. Auch der 5. Satz ging solide an Oliver.
Da war sie, die Chance zum Unentschieden.
Sven gewann sein Spiel zügig und war ganz froh wenigstens ein Spiel zu gewinnen. Zumindest bis Micha ihm zum gewonnen Trainingsspiel gratulierte. Jetzt musste also Oliver nur noch sein Spiel gewinnen und es sah gut aus, 8:4 im 4. Satz. Er konnte den Sack aber nicht zumachen und musste im 5. abgeben.. Der Gegenspieler kommentierte Olivers Spiel mit „der macht g a r n i c h t s und das ist Gift für mich“.. da konnte Sven nicht widerstehen durch die Halle zu rufen: „ging uns genauso mit dir!“

Endstand: 5:8. Damit steigen wir auf Platz 2 der Tabelle ab. Obwohl wir weder in Bestbesetzung noch in Bestform spielten, war es im Grunde knapp. Beim Rückspiel sollte das klappen!

sm

Oberschöneweide